Berliner-Pfannkuchen-Krapfen, gefüllt

500 g Mehl 550er (ich nehme sehr gerne für Hefegebäck Dunst/Spätzlesmehl/doppelgriffiges Mehl)
0,5 TL Zitronenschale gerieben
250 ml Milch
60 g Zucker
65 g Butter
25 g Hefe frisch/ 70 g. Lievito Madre
1 Ei
1 Eigelb
Marmelade oder Gelee nach Geschmack
Zucker

ZUBEREITUNG
Mehl und Zitronenschale mischen.
Milch erwärmen (aber nicht heiß werden lassen).
Hefe und Zucker in die Milch einrühren, bis sich alles aufgelöst hat. Dann die Butter dazu.
Diese Mischung, sowie Ei und Eigelb zum Mehl geben.
Nun alles kräftig durchkneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst
Den Teig zudecken und an einen warmen Ort stellen, bis sich der Teig etwa verdoppelt hat.
Danach den Teig nochmals per Hand durchkneten.
Ausrollen ca. 1 cm dick und mit einem Herz- oder runden Ausstecher Teigstücke ausstechen. Wer will kann es auch mit einem Messer in Rauten schneiden.
Nochmals einige Zeit gehen lassen.
Anschließend in heißem Fett braun frittieren. Sehr gut geht das in einer Fritteuse bei 150-160°C
Zucker auf einen Teller streuen und die fertigen Berliner darin wälzen.
Ich fülle erst jetzt. Dazu mache ich etwas Marmelade oder Nutella warm, bohre mit einem Schaschlik Spieß ein Loch in den Berliner, so dass ich mit der Spritztülle reinpasse und fülle es dann. Sehr gerne auch mit Vanillpuddingcreme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.