Bolognese ohne Fleisch und Soja

Bolognese ohne Fleisch und Soja

dieses Rezept habe ich aus dem I-Net von http://schwatzkatz.com/leckerste-vegane-bolognese-ohne-soja/

etwas abgewandelt

5 Röschen Blumenkohl (das ist etwas weniger als ein halber Kopf)
1 EL Pflanzenöl
1 Dose geschälte Tomaten oder 2 Portionen Tomaten Sauce
1 EL Kapern, gehackt (rate ich auch denen, die Kapern gar nicht mögen, sie sorgen für das gewisse Etwas. Taste dich doch mal ran!)
1-2 Knoblauchzehen, gehackt (ich ließ es weg)
1 Frühlingszwiebel, weiß und grün getrennt, gehackt
1-2 EL Couscous
Kräutermischung gehackt, frisch oder getrocknet, z.B. Basilikum, Oregano, Thymian, Majoran und Rosmarin
Hackbraten Gewürzmischung fertig oder selbst gemacht (viel Paprikapulver, etwas Chilipulver und Curry, Majoran, Pfeffer, Salz, wenig Kreuzkümmel – es reicht auch nur ein Auszug aus den genannten Gewürzen)
Salz, Pfeffer zum Abschmecken
1 EL Honig
1 Prise Rauchsalz (kann auch weggelassen werden)

In einer großen Pfanne oder einem Topf 1 EL Pflanzenöl auf mittlerer Hitze erhitzen, Knoblauch, das Weiß der Frühlingszwiebel, gehackte (!) Kapern und optional Chiliflocken hinzugeben, aromatisch werden lassen (ca. 3 Minuten), darauf achten, dass nichts anbrennt, lieber Hitze kleiner stellen.

Tipp für Kapernhasser Solltest du irgendwann mal ganz mutig sein, dann nimm doch bloß 1 TL Kapern, hack die Dinger (das ist das wichtigste) und brate sie mit allem an. Ich garantiere dir, du wirst sie nicht mehr herausschmecken, dein Gericht wird durch sie aber viel runder. Ich weiß das, weil bei mir schon etliche Kapernhasser genüsslich meine Soßen verputzt haben und beim Rezepteteilen dann atemlos feststellen mussten, dass da ihr grüner Horror drin war!

Jetzt folgt der wichtigste Part: Dreh die Hitze etwas höher und wenn es anfängt zu brutzeln, schüttest du den Blumenkohl mit etwas (Rauch) Salz hinein. Bleib dabei und rühre immer mal wieder, damit nichts anbrennt. Sollte es zu heftig sein, dreh die Platte wieder runter, passiert nix, dreh sie noch etwas auf. Als erstes wird die Flüssigkeit verdampfen, das ist gut so, dann wird der Blumenkohl langsam golden.
Anschließend gibst du den rohen, gewaschenen Couscous sowie die Gewürzmischung dazu und lässt auch den schön golden werden. Dabeibleiben, rühren, checken, ggf. Hitze regulieren. Der Couscous sollte sich als erstes mit der überfüssigen Flüssigkeit des Kohl vollsaugen, erst wenn die Mischung in der Pfanne kross und etwas trocken geworden ist, geht’s weiter zum nächsten Schritt! Das ist nämlich ganz entscheidend für die Konsistenz.
Geschälte Tomaten zusammen mit dem Honig löffelweise dazugeben, ggf. zerstoßen und immer wieder reduzieren lassen (etwa 10 Minuten).

Hitze auf 1 stellen, Deckel schief drauf und vor sich hinsimmern lassen, zwischendurch immer mal rühren und ggf. mit Wasser bespritzen, sollte es zu trocken sein.

Jetzt kannst du die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten.

Kurz vorm Servieren hebst du deine Kräuter und das Grün der Frühlingszwiebel unter die Soße, schmeckst die vegane Bolognese noch einmal ab und gibst sie großzügig über deine Pasta.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.